Xojo Conferences
XDCMay2019MiamiUSA

RBScript (Real Studio network user group Deutschland Mailinglist archive)

Back to the thread list
Previous thread: Scrollen im Canvas
Next thread: Datenbankfrage


RE: Test-Taschenrechner?   -   Peter Wollschlaeger
  RBScript   -   Andy
   Re: RBScript   -   Christian Schmitz
    Re: RBScript   -   Andy
     Re: RBScript   -   Christian Schmitz
      Re: RBScript   -   Andy
       Re: RBScript   -   Christian Schmitz
       Re: [Realbasic]Re: RBScript   -   [mephisto]
     Re: [Realbasic]Re: RBScript   -   [mephisto]
    Re: RBScript   -   Roman
     Re: RBScript   -   Andy
      Re: RBScript   -   Stephan Stoske
       Re: RBScript   -   Andy
        Re: RBScript   -   Christian Schmitz
         Re: RBScript   -   Andy
          Re: RBScript   -   Christian Schmitz
        Re: RBScript   -   Stephan Stoske
         Re: RBScript   -   Andy
          Re: RBScript   -   Stephan Stoske
           Re: RBScript   -   Andy
          Grundsätzliches...   -   Reisenauer

RBScript
Date: 02.08.01 19:01 (Thu, 2 Aug 2001 20:01:06 +0200)
From: Andy
Hallo.

Ich habe mir gerade das RBScript-Beispiel angeguckt und habe nichts
verstanden.

Sehe ich das richtig: ich kann einen ASCII-Text mit Anweisungen zur
Laufzeit meines Programms ausführen?

Wie rufe ich Methoden meiner Klassen auf, und wie gibt mir das Script
Werte zurück?

Hat jemand mal ein anständiges Beispiel, mit dem ich auch was anfangen
kann?

Andy

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 02.08.01 20:05 (Thu, 2 Aug 2001 21:05:05 +0200)
From: Christian Schmitz
> Hallo.
>
> Sehe ich das richtig: ich kann einen ASCII-Text mit Anweisungen zur
> Laufzeit meines Programms ausführen?

Jo.

> Wie rufe ich Methoden meiner Klassen auf, und wie gibt mir das Script
> Werte zurück?

Nur via Print und Input Events im Script.
Auf Klassen kannst du nicht zurückgreifen.

> Hat jemand mal ein anständiges Beispiel, mit dem ich auch was anfangen
> kann?

Nur der Taschenrechner von RS.

Mfg
Christian

--

Re: RBScript
Date: 03.08.01 09:48 (Fri, 3 Aug 2001 10:48:58 +0200)
From: Andy

Am Donnerstag, 2. August 2001 um 21:05 schrieb Christian Schmitz:

>> Wie rufe ich Methoden meiner Klassen auf, und wie gibt mir das Script
>> Werte zurück?
>
> Nur via Print und Input Events im Script.
> Auf Klassen kannst du nicht zurückgreifen.

Na, dann kann man das wohl in die Tonne drücken. :-(
Wo liegt denn der dann der tiefere Sinn in RBScript?

Andy

P.S. Du schreibst deine Antworten übrigends immer bevor die Fragen
überhaupt gestellt wurden, bist du Hellseher oder stimmt deine Systemuhr
nicht? :-)

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 03.08.01 09:57 (Fri, 3 Aug 2001 10:57:40 +0200)
From: Christian Schmitz
> Am Donnerstag, 2. August 2001 um 21:05 schrieb Christian Schmitz:
>
> Na, dann kann man das wohl in die Tonne drücken. :-(
> Wo liegt denn der dann der tiefere Sinn in RBScript?

Na für alles, wo man Code zur Laufzeit macht.

Aber was hindert dich denn via Input und print eine Plugin API zu
machen?

Klassen könnte man über eine ID ansprechen.

> P.S. Du schreibst deine Antworten übrigends immer bevor die Fragen
> überhaupt gestellt wurden, bist du Hellseher oder stimmt deine Systemuhr
> nicht? :-)

Frage: vor 14h
Antwort: vor 13h

Alles normal.
Aber ich seh das auch manchmal, daß ich 'ne Antwortemail vor 'ner
Frageemail bekomme.

Mfg
Christian

--
"Ir

Re: RBScript
Date: 03.08.01 12:40 (Fri, 3 Aug 2001 13:40:11 +0200)
From: Andy

Am Freitag, 3. August 2001 um 10:57 schrieb Christian Schmitz:

>> Am Donnerstag, 2. August 2001 um 21:05 schrieb Christian Schmitz:
>>
>> Na, dann kann man das wohl in die Tonne drücken. :-(
>> Wo liegt denn der dann der tiefere Sinn in RBScript?
>
> Na für alles, wo man Code zur Laufzeit macht.
>
> Aber was hindert dich denn via Input und print eine Plugin API zu
> machen?
>
> Klassen könnte man über eine ID ansprechen.

Ja, aber selbst wenn ich die API per RBScript hinbekommen sollte, dann
habe ich noch das Problem neuer Funktionen!
Beispiel: Du möchtest ein Modul für ClockDock entwickeln, daß Wetterdaten
von einem Server holte und im Dock anzeigt. Dazu brauchst du die API zur
Knopf-Klasse (kein Problem) und eine Socket-Klasse (woher?). Oder noch
besser das Temperatur-Modul: wie soll man dein HardwareInfo-Plugin
integrieren, wenn man eine Temperaturanzeige wünscht?

RBScript ist, soweit ich es verstanden habe, für praktisch nichts zu
gebrauchen. Die Dinge die damit gelöst werden sollen, hätte man auch
anders genausogut lösen können. Die Integration einer Scripsprache ist
eine tolle Sache, aber wenn sie so massive Einschränkungen hat nützt sie
einem wenig; da hätte man gleich ein AppleScript benutzen können.

Die einzige Möglichkeit für Integration und Programmierung von
Fremd-Modulen in RB sehe so:

Ich programmiere eine Entwicklungs-Applikation, also eine abgespeckte
ClockDock-Version, die nur die benötigten Klassen enthält.
Der Programmierer/die Programmierin entwickelt das Modul und wenn es
fertig ist, bekomme ich es zum Einbinden in die Applikation (ggf. können
die Klassen ja verschlüsselt werden).

Eine andere Lösung sehe ich nicht. :-( Vorschläge wie immer willkommen.

Andy



- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 03.08.01 21:03 (Fri, 3 Aug 2001 22:03:22 +0200)
From: Christian Schmitz
> Am Freitag, 3. August 2001 um 10:57 schrieb Christian Schmitz:
>
> Beispiel: Du möchtest ein Modul für ClockDock entwickeln, daß Wetterdaten
> von einem Server holte und im Dock anzeigt. Dazu brauchst du die API zur
> Knopf-Klasse (kein Problem) und eine Socket-Klasse (woher?). Oder noch
> besser das Temperatur-Modul: wie soll man dein HardwareInfo-Plugin
> integrieren, wenn man eine Temperaturanzeige wünscht?

Hallo,

Du mußt die API passend machen.

s=INPUT("newsocket")

' s ist jetzt eine Art ID vom Socket.
' Das Socket ist in einem Array im RBScript-Fenster.

PRINT "Socket"+s+": get http://www.apple.de"

Ist nur einiges Arbeit.

Mfg
Christian

--
W

Re: RBScript
Date: 04.08.01 09:20 (Sat, 04 Aug 2001 10:20:10 +0200)
From: Roman
> RBScript ist, soweit ich es verstanden habe, für praktisch nichts zu
> gebrauchen. Die Dinge die damit gelöst werden sollen, hätte man auch
> anders genausogut lösen können. Die Integration einer Scripsprache ist
> eine tolle Sache, aber wenn sie so massive Einschränkungen hat nützt sie
> einem wenig; da hätte man gleich ein AppleScript benutzen können.

Na na na.

1) ist eine AS-Unterstützung i.A. für andere Sachen da und tlw. sehr
diffizil zu programmieren [da RB wichtige AE-Bestandteile fehlen]

2) Klar geht es ohne RbS: wenn Du einen eigenen Interpreter in RB
schreibst, kannst Du das alles und viel mehr. Ist aber ein bisschen
umständlicher, wenn er wirklich alles können soll, was RbS kann, und
mehr; frag mal Oliver Geisen, was sein Interpreter macht...
oder frag mal Erich Rast, wieviel Codezeilen sein Interpreter zählt...
oder frag mich...
es geht, aber mit RbS bekommst Du viele Sachen geschenkt, die sonst
wirklich nicht trivial sind.

3) Kann man mit RbS wirklich nette Sachen machen, und in RB 4.0 soll
noch mehr möglich sein, da RbS dann objektorientiert sein soll.
Alles kannst Du nicht damit machen, aber schon einiges; nur weil es
nicht zu Deinem ClockDock passt, ist es noch nicht Müll.

4) Liegt der wahre Wert von RbS anderswo: RbS verwendet ein neues
Frontend (d.h. wohl Parser/Scanner/Lexer), das ab RB 4.0 zum Frontend
des neuen Compilers werden soll; d.h. wir sollten jetzt schon RbS
testen = verwenden, um für einen neuen stabilen Compiler zu sorgen.
Die andere Hälfte von RbS, der ByteCode-Interpreter, hat nichts mit
dem neuen Compiler zu tun, wäre aber laut RS ohnehin nötig gewesen, um
den neuen Compiler zu testen.

Facit: RbS ist ein Abfallprodukt, aber ein gar nicht zu verachtendes.
Die Ideen, was Du damit machst, musst Du schon selbst haben;
die kann RS Dir nicht auch noch servieren.

Gruß,
/Roman

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 10:23 (Sat, 4 Aug 2001 11:23:06 +0200)
From: Andy

Am Samstag, 4. August 2001 um 10:20 schrieb Roman:

>> RBScript ist, soweit ich es verstanden habe, für praktisch nichts zu
>> gebrauchen. Die Dinge die damit gelöst werden sollen, hätte man auch
>> anders genausogut lösen können. Die Integration einer Scripsprache ist
>> eine tolle Sache, aber wenn sie so massive Einschränkungen hat nützt sie
>> einem wenig; da hätte man gleich ein AppleScript benutzen können.
>
> Na na na.
>
> 1) ist eine AS-Unterstützung i.A. für andere Sachen da und tlw. sehr
> diffizil zu programmieren [da RB wichtige AE-Bestandteile fehlen]
>

AppleScript sollte als Beispiel dienen. Wie du schon richtig sagst: "[da
RB wichtige AE-Bestandteile fehlen]" genau wie RBScript wichtige
Bestandteile fehlen.

> 2) Klar geht es ohne RbS: wenn Du einen eigenen Interpreter in RB
> schreibst, kannst Du das alles und viel mehr. Ist aber ein bisschen
> umständlicher, wenn er wirklich alles können soll, was RbS kann, und
> mehr; frag mal Oliver Geisen, was sein Interpreter macht...
> oder frag mal Erich Rast, wieviel Codezeilen sein Interpreter zählt...
> oder frag mich...
> es geht, aber mit RbS bekommst Du viele Sachen geschenkt, die sonst
> wirklich nicht trivial sind.

Ich hätte gerne mal ein paar konkrete nicht-triviale Beispiele zur
Anwendung von RBScript.

>
> 3) Kann man mit RbS wirklich nette Sachen machen, und in RB 4.0 soll
> noch mehr möglich sein, da RbS dann objektorientiert sein soll.
> Alles kannst Du nicht damit machen, aber schon einiges; nur weil es
> nicht zu Deinem ClockDock passt, ist es noch nicht Müll.
>

Mein Programm war widerum nur ein Beispiel; da für einen
Plugin-Mechanismus externer Code bearbeitet werden muß und somit eine
Script-Sprache ideal wäre (was auch der Wunsch vieler RB-Programmier ist).
Ich programmiere jetzt und benötige Funktionen jetzt, da ist es nicht
sonderlich hilfreich zu sagen, mit MacOS XX kann man später sogar Tee
kochen.

> 4) Liegt der wahre Wert von RbS anderswo: RbS verwendet ein neues
> Frontend (d.h. wohl Parser/Scanner/Lexer), das ab RB 4.0 zum Frontend
> des neuen Compilers werden soll; d.h. wir sollten jetzt schon RbS
> testen = verwenden, um für einen neuen stabilen Compiler zu sorgen.

Klar, wenn ich von RB für das Testen bezahlt werde, werde ich mich voll
reinhängen, aber solange die kein Formular zum Anmelden auf ihrer Webseite
haben, muß ich meine Brötchen mit anderen Dingen verdienen.

> Facit: RbS ist ein Abfallprodukt, aber ein gar nicht zu verachtendes.

Ich habe nichts gegen Abfallprodukte, die (wieder-)verwertbar sind. ;-)

> Die Ideen, was Du damit machst, musst Du schon selbst haben;
> die kann RS Dir nicht auch noch servieren.

Wie gesagt: schreib mir bitte eine Liste mit den konkreten Problemlösungen
auf, die in RBScript entwickelt wurden und einen Vorteil gegenüber anderen
Lösungen haben. Auch wenn es nicht so aussieht: ich bin lernfähig. :-)

Andy

P.S. An die anderen: wenn ihr RBScript anwendet laßt mal hören für was ihr
es benutzt und welche Erfahrungen ihr damit habt.

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 11:12 (Sat, 4 Aug 2001 12:12:08 +0200)
From: Stephan Stoske

Hi,

> Ich hätte gerne mal ein paar konkrete nicht-triviale Beispiele zur
> Anwendung von RBScript.

Editierbare Methodik zur Laufzeit.
Schlicht einen Interpreter, den ich nicht selber schreiben muss,
und so leistungsfähig garnicht hinbekäme.
Ging vorher nicht, jetzt schon.

Denk nicht nur an Endprogramme,
sondern auch an Werkzeuge.

Editierbare Ablaufstrukturen, Klassen-Hierarchien, Simulationen,
Steuerungen aller Art.
Autorensysteme wie Director und alles in dieser Richtung. Mit RbS könnte man
nun jedem "Objekt" per String echte Funktionalität mitgeben, die der
Anwender zur
Laufzeit editieren kann. Code als Eigenschaft.

Mag sein, dass ich das noch nicht richtig verstanden habe, aber, als
Gegenfrage,
wie willst du das sonst realisieren?

Grüße, Stephan

--------------------------------------------------------------------
stoske und bertling
visuelle kommunikation

kontakt
lohmühler berg 30 - 42553 velbert
fon 02053/504464 - fax 02053/923630

<email address removed>
www.stoske-bertling.de
ftp.stoske-bertling.de

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 12:24 (Sat, 4 Aug 2001 13:24:39 +0200)
From: Andy

Am Samstag, 4. August 2001 um 12:12 schrieb Stephan Stoske:

>
> Hi,
>
>> Ich hätte gerne mal ein paar konkrete nicht-triviale Beispiele zur
>> Anwendung von RBScript.
>
> Editierbare Methodik zur Laufzeit.
> Schlicht einen Interpreter, den ich nicht selber schreiben muss,
> und so leistungsfähig garnicht hinbekäme.
> Ging vorher nicht, jetzt schon.
>
> Denk nicht nur an Endprogramme,
> sondern auch an Werkzeuge.
>
> Editierbare Ablaufstrukturen, Klassen-Hierarchien, Simulationen,
> Steuerungen aller Art.
> Autorensysteme wie Director und alles in dieser Richtung. Mit RbS könnte
> man
> nun jedem "Objekt" per String echte Funktionalität mitgeben, die der
> Anwender zur
> Laufzeit editieren kann. Code als Eigenschaft.
>
> Mag sein, dass ich das noch nicht richtig verstanden habe, aber, als
> Gegenfrage,
> wie willst du das sonst realisieren?
>
> Grüße, Stephan
>

Hallo Stephan,

ich meinte, ob mir jemand sagen kann er/sie hat ein Programm geschrieben,
was RBScript beinhaltet und diese nur durch RBScript möglich gewesen bzw.
der Aufwand zur Programmierung durch RBScript immens gesunken ist. Es geht
mir also nicht um die theoretischen Möglichkeiten, sondern um den
praktischen Gebrauch/Nutzen.
Wenn ich keinen direkten Zugriff auf Klassen habe, dann bin ich doch
absolut eingeschränkt. Ein gutes Beispiel ist doch, daß Controls nicht zur
Laufzeit erzeugt und auf einem Fenster plaziert werden können. Viele
RB-Programmierer wüschen sich dieses, aber haben die Möglichkeit bis heute
nicht bekommen. Wenn dies schon bei einigen zu einer Einschränkung führt,
was ist dann erst mit RBScript, das keinen direkten Klassenzugriff
ermöglicht?

Ich finde eine Skript-Sprache in RB super, doch sie muß direkten Zugriff
auf Klassen geben können, dann kann ich RBScript sogar um eigene
Funktionen erweitern.

Andy

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 12:38 (Sat, 4 Aug 2001 13:38:15 +0200)
From: Christian Schmitz
> Am Samstag, 4. August 2001 um 12:12 schrieb Stephan Stoske:
>
> Ich finde eine Skript-Sprache in RB super, doch sie muß direkten Zugriff
> auf Klassen geben können, dann kann ich RBScript sogar um eigene
> Funktionen erweitern.

Hallo,

Du weißt doch hoffentlich, daß die Plugin API von RB dem RBScript Plugin
keine Klassenzugriffe erlaubt?

Mfg
Christian

--

Re: RBScript
Date: 04.08.01 13:09 (Sat, 4 Aug 2001 14:09:27 +0200)
From: Andy

Am Samstag, 4. August 2001 um 13:38 schrieb Christian Schmitz:

>> Am Samstag, 4. August 2001 um 12:12 schrieb Stephan Stoske:
>>
>> Ich finde eine Skript-Sprache in RB super, doch sie muß direkten Zugriff
>> auf Klassen geben können, dann kann ich RBScript sogar um eigene
>> Funktionen erweitern.
>
> Hallo,
>
> Du weißt doch hoffentlich, daß die Plugin API von RB dem RBScript Plugin
> keine Klassenzugriffe erlaubt?
>
> Mfg
> Christian

Hallo Christian,

Ist es nicht das, was ich gerade sagte?
Und ich glaube, man muß auch mit den Begriffen aufpassen: Plugins sind in
RB Befehlserweiterungen (in C), während RBScripte keine Plugins sind,
obwohl man damit einen Plugin-Mechanismus aufbauen kann.

Es ist schon kurios, wie ihr RBScript "verteidigt", obwohl ihr es
scheinbar nicht anwendet. :-)

Andy

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 13:44 (Sat, 4 Aug 2001 14:44:41 +0200)
From: Christian Schmitz
> Am Samstag, 4. August 2001 um 13:38 schrieb Christian Schmitz:
>
> Und ich glaube, man muß auch mit den Begriffen aufpassen: Plugins sind in
> RB Befehlserweiterungen (in C), während RBScripte keine Plugins sind,
> obwohl man damit einen Plugin-Mechanismus aufbauen kann.

RBScript ist selbst nur ein Plugin für RB!

Und solange RS nicht die Plugin API um Objekte erweitert, solange wird
das nicht's mit Objekten in RBScript.

Mfg
Christian

--

Re: RBScript
Date: 04.08.01 13:22 (Sat, 4 Aug 2001 14:22:02 +0200)
From: Stephan Stoske

Hi,
für die Frage nach einem praktischen Beispiel ist wohl noch ein wenig zu
früh.

Ich glaube auch nicht, dass es Sinn macht, RbS im gleichen Kontext zu sehen.
Wie am Beispiel von Director, benötigen die vom Anwender erzeugten "Lingo"-
Skripts
auch keinen Zugriff auf Elemente des laufenden Programmes, sondern nur auf
jene die
im gleichen Kontext erzeugt wurden. Sinnvollerweise stehen mir auf dieser
Ebene auch nur die Elemente zur Verfügung, die ich auf "derselben" Ebene
erzeugt habe.
Dann wird es doch erst richtig interessant, oder? Programmierung zur
Laufzeit, macht für
mich auch nur in eigenständiger, gekapselter Form Sinn.

> Es ist schon kurios, wie ihr RBScript "verteidigt", obwohl ihr es
> scheinbar nicht anwendet. :-)

Ich kenne RbS erst ein paar Tage und erlaube mir noch überhaupt kein Urteil.
Mehr als drüber nachdenken kann ich noch nicht. Es wird sicher nicht lange
dauern
bis es praktische Beispiele gibt.

Grüße, Stephan

--------------------------------------------------------------------
stoske und bertling
visuelle kommunikation

kontakt
lohmühler berg 30 - 42553 velbert
fon 02053/504464 - fax 02053/923630

<email address removed>
www.stoske-bertling.de
ftp.stoske-bertling.de

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 14:39 (Sat, 4 Aug 2001 15:39:43 +0200)
From: Andy

Am Samstag, 4. August 2001 um 14:22 schrieb Stephan Stoske:

>
> Hi,
> für die Frage nach einem praktischen Beispiel ist wohl noch ein wenig zu
> früh.
>

Hallo Stephan,

genau das meinte ich doch: RBScript ist eine tolle Sache, doch keiner weiß
etwas mit den derzeitigen Einschränkungen anzufangen. :-)
Und wenn Christian schreibt, das RBScript "nur" ein Plugin ist und somit
nicht auf Objekte zugreifen kann, dann liegt darin doch der Hund begraben.

Ich habe noch nie in Lingo programmiert und folgende Frage dazu:
Was meinst du mit "...sondern nur auf jene die im gleichen Kontext erzeugt
wurden."?
Ich stelle mir das so vor: wie in RB es gibt Objekte, die ich aber erst
instanzieren muß; sprich auf ein Fenster "legen". Erst dadurch kann ich
auf das Objekt zugreifen.

Andy

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 15:54 (Sat, 4 Aug 2001 16:54:57 +0200)
From: Stephan Stoske

Hi Andy,

> genau das meinte ich doch: RBScript ist eine tolle Sache, doch keiner
> weiß etwas mit den derzeitigen Einschränkungen anzufangen. :-)

(So ähnlich habe ich mal über das REALbasic selbst gedacht. ;-)
Die Möglichkeiten werden doch sicher noch ausgebaut.

> Und wenn Christian schreibt, das RBScript "nur" ein Plugin ist und somit
> nicht auf Objekte zugreifen kann, dann liegt darin doch der Hund begraben.

Ja, das denke ich auch.
Ich denke aber auch, dass es einen triftigen Grund dafür gibt, dass das API
noch keine Objekte unterstützt.

> Ich habe noch nie in Lingo programmiert und folgende Frage dazu:
> Was meinst du mit "...sondern nur auf jene die im gleichen Kontext
> erzeugt wurden."?

Einfach lokale Elemente.

Ich könnte mir vorstellen, auf sowas wie Lingo könnte es herauslaufen.
Das ist im Prinzip dass gleiche, nur mit vollständigem Befehlssatz. Also
reichlich
eigene Klassen, In/Out-Ports für Grafik und Eingaben. usw.
Die einzige Verbindung zum "Host"-Programm, also dem Director selber, sind
ein
paar Adresszeiger, die auf Skript-Ebene dann globale Konstanten oder
Systemvariablen darstellen.

Nicht du, sondern nur der Anwender erzeugt innerhalb der Skripte seine
Variablen, Klassen, Methoden und Funktionen. Du lieferst ihm durch dein
Programm nur die dedizierten Möglichkeiten für die jeweilge Aufgabe.
So wie der "Director" dem Skript die Befehle zur Verfügung stellt, oder so
wie auch REALbasic selber dir z.B. "saveAsPicture" liefert. Dahinter läuft
ja
wieder ein Programm (REALbasic selber) auf dessen eigene Klassen und
Eigenschaften du auch nicht zugreifen kannst (warum auch).

Wenn RS den Befehlssatz ausbaut, könnte das der Schlüssel zu eigenen
Entwicklungsumgebungen sein, wie Logo, Lingo, Flash usw.

Ich muss jetzt leider weg, wir können ja per mail weiter...

Grüße, Stephan

--------------------------------------------------------------------
stoske und bertling
visuelle kommunikation

kontakt
lohmühler berg 30 - 42553 velbert
fon 02053/504464 - fax 02053/923630

<email address removed>
www.stoske-bertling.de
ftp.stoske-bertling.de

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>

Re: RBScript
Date: 04.08.01 17:53 (Sat, 4 Aug 2001 18:53:52 +0200)
From: Andy

Am Samstag, 4. August 2001 um 16:54 schrieb Stephan Stoske:

>
> Hi Andy,
>
>> genau das meinte ich doch: RBScript ist eine tolle Sache, doch keiner
>> weiß etwas mit den derzeitigen Einschränkungen anzufangen. :-)
>
> (So ähnlich habe ich mal über das REALbasic selbst gedacht. ;-)
> Die Möglichkeiten werden doch sicher noch ausgebaut.
>

Ach, du auch. :-)
Ich finde, die sollten erstmal die Fehler beseitigen anstatt neue
Funktionen einzubauen. Aber RealSoftware ist in der Beziehung ja schon
besser geworden.

>> Ich habe noch nie in Lingo programmiert und folgende Frage dazu:
>> Was meinst du mit "...sondern nur auf jene die im gleichen Kontext
>> erzeugt wurden."?
>
> Einfach lokale Elemente.
>
> Ich könnte mir vorstellen, auf sowas wie Lingo könnte es herauslaufen.
> Das ist im Prinzip dass gleiche, nur mit vollständigem Befehlssatz. Also
> reichlich
> eigene Klassen, In/Out-Ports für Grafik und Eingaben. usw.
> Die einzige Verbindung zum "Host"-Programm, also dem Director selber, sind
> ein
> paar Adresszeiger, die auf Skript-Ebene dann globale Konstanten oder
> Systemvariablen darstellen.

Genau das meine ich. Damit kann man doch was anfangen. :-)

Ich persönlich glaube, daß diese ganzen neuen Sachen nur halbherzig von
Real integriert wurden und werden; nur damit die Funktionsliste groß
ausfällt (RealBasic kann dies... und das.. und ... und ...). Sie leben im
Endeffekt ja noch von Neuverkäufen und nicht von Updates, daß muß man auch
ökonomisch sehen.
Warten wir also ab was kommt.

Andy

- - - - - - - - - -
For list commands, send "Help" in the body of a message to
<<email address removed>>