Xojo Conferences
XDCMay2019MiamiUSA

kryptologie (Real Studio network user group Deutschland Mailinglist archive)

Back to the thread list
Previous thread: POP3Socket Problem...
Next thread: REALDatabase kuddelmuddel (rb 553)


Probleme mit String Bearbeitung   -   Markus Schnell
  kryptologie   -   Yves Seiler
   Re: kryptologie   -   Andreas Bernhardt
   Re: kryptologie   -   Dietmar Harms
   Re: kryptologie   -   Yves Seiler
   Re: kryptologie   -   Alessandro Carta
   Re: kryptologie   -   Stefan Mettenbrink
    Re: kryptologie   -   Stefan Mettenbrink
   Re: kryptologie   -   Florian Ubr
   Re: kryptologie   -   Stefan Mettenbrink

kryptologie
Date: 22.08.05 22:08 (Mon, 22 Aug 2005 23:08:19 +0200)
From: Yves Seiler
hallo
ich kenne mich mit diesem thema relativ schlecht aus... nun brauche
ich für ein projekt eine möglichkeit,
information zu verschlüsseln.

ich habe jetzt ein kleines modul entwickelt, das buchstaben anhand
eines passwortes verschiebt.
ist es nun irgendwie möglich, ohne passwort versteht sich, an den
ursprünglichen text zu kommen?

meiner (naiven) meinung nach nicht, denn es gibt unendlich viele
möglichkeiten für das passwort,
es wäre also ein glückstreffer, tatsächlich an die ursprüngliche
information zu kommen, oder?

und bei unendlich vielen passwortmöglichkeiten ist das zumindest sehr
unwahrschienlich,
sehe ich das richtig?

gruss
yves

Re: kryptologie
Date: 22.08.05 22:16 (Mon, 22 Aug 2005 23:16:50 +0200)
From: Andreas Bernhardt

Am 22.08.2005 um 23:08 schrieb Yves Seiler:

> hallo
> ich kenne mich mit diesem thema relativ schlecht aus... nun brauche
> ich für ein projekt eine möglichkeit,
> information zu verschlüsseln.
>
> ich habe jetzt ein kleines modul entwickelt, das buchstaben anhand
> eines passwortes verschiebt.
> ist es nun irgendwie möglich, ohne passwort versteht sich, an den
> ursprünglichen text zu kommen?
>
> meiner (naiven) meinung nach nicht, denn es gibt unendlich viele
> möglichkeiten für das passwort,
> es wäre also ein glückstreffer, tatsächlich an die ursprüngliche
> information zu kommen, oder?
>
> und bei unendlich vielen passwortmöglichkeiten ist das zumindest
> sehr unwahrschienlich,
> sehe ich das richtig?

Ohne mich jetzt wesentlich besser auszukennen: Das verschieben um
immer wieder das gleiche Passwort dürfte meiner Meinung nach eher
unsicher sein.
Am besten benutzt man einen der fertigen Algorithmen, die es z.B. im
MBS-Plugin gibt.
Die sind irgendwann mal von Mathematikern bearbeitet worden und
bieten eine bekannte Sicherheit unabhängig vom Passwort (solange die
Länge OK ist).

Schöne Grüße,

Andreas Bernhardt

Re: kryptologie
Date: 22.08.05 22:19 (Mon, 22 Aug 2005 23:19:17 +0200)
From: Dietmar Harms
> ich habe jetzt ein kleines modul entwickelt, das buchstaben anhand
> eines passwortes verschiebt.
> ist es nun irgendwie möglich, ohne passwort versteht sich, an den
> ursprünglichen text zu kommen?

Ja! Man kann z. B. anhand des Zusammenhangs Texte erschliessen, oder
mit Worthäufigkeiten arbeiten, oder der Anzahl der Buchstaben ... da
gibt es viele Möglichkeiten. und "echte" Kryptologen kennen
wahrscheinlich noch 500 Mal bessere ;-)

Dietmar

Re: kryptologie
Date: 22.08.05 22:54 (Mon, 22 Aug 2005 23:54:45 +0200)
From: Yves Seiler
hallo
ich bins nochmal:). habe mich zu dem theme etwas auf wikipedia
eingelesen, dort ist das Ganze
sehr ausführlich beschrieben. Im Vergleich dazu ist meine Methode
wohl schon sehr einfach.

Ganz so einfach sollte es trotzdem nicht sein, den code zu knacken.
Ich wüsste echt nicht wie... was natürlich gar nichts beweist:).

Ist jedenfalls ein sehr interessantes Thema!
Ich werde wohl trotzdem bei meiner methode bleiben,
für meine Zwecke ist sie "sicher" genug.

gruss
yves

On Aug 22, 2005, at 11:19 PM, Dietmar Harms wrote:

>> ich habe jetzt ein kleines modul entwickelt, das buchstaben anhand
>> eines passwortes verschiebt.
>> ist es nun irgendwie möglich, ohne passwort versteht sich, an den
>> ursprünglichen text zu kommen?
>>
> Ja! Man kann z. B. anhand des Zusammenhangs Texte erschliessen,
> oder mit Worthäufigkeiten arbeiten, oder der Anzahl der
> Buchstaben ... da gibt es viele Möglichkeiten. und "echte"
> Kryptologen kennen wahrscheinlich noch 500 Mal bessere ;-)
>
> Dietmar
>

Re: kryptologie
Date: 23.08.05 00:04 (Tue, 23 Aug 2005 01:04:16 +0200)
From: Alessandro Carta
Hallo,
> Im Vergleich dazu ist meine Methode wohl schon sehr einfach.
>
Einfach ist treffsicher formuliert.

> Ganz so einfach sollte es trotzdem nicht sein, den code zu knacken.
> Ich wüsste echt nicht wie... was natürlich gar nichts beweist:).
>
Sehr sicher ist mit dem jetzigen Stand der Technik eine RSA-
Verschlüsselung.
Ansonsten sind AES und IDEA noch interessant. Von DES sollte man lieber
Abstand halten. Es gibt natürlich auch noch andere Alogarithmen.

Einen sehr guten Überblick gibt das Buch:
Abenteuer Kryptologie von Reinhard Wobst welches bei Addison-Wesley
erschienen ist. ISBN:3-8273-1815-7
Dort sind auch Codeexamples in Basic und C++ enthalten

Um die Leserlichkeit bei direktem Betrachten zu erschweren könntest Du
jedes Byte (oder mehr) mit einer Binärmaske Deiner Wahl XOR
verknüpfen. Das ist zwar auch einfach, aber für mal eben wirkungsvoller
als nur die Buchstaben zu verschieben.

> Ist jedenfalls ein sehr interessantes Thema!

Ja.
> Ich werde wohl trotzdem bei meiner methode bleiben,
> für meine Zwecke ist sie "sicher" genug.
>

Wie Du magst.

Gruß ac_alca

Re: kryptologie
Date: 23.08.05 04:37 (Tue, 23 Aug 2005 05:37:40 +0200)
From: Stefan Mettenbrink
Yves Seiler wrote:

> Ich werde wohl trotzdem bei meiner methode bleiben,
> für meine Zwecke ist sie "sicher" genug.

Eben. Es kommt darauf an, wie brisant die verschlüsselten Daten sind
und wie wichtig es anderen ist, an diese Daten heran zu kommen.
Wenn es lediglich darum geht, die Information vor den Augen anderer zu
verbergen reicht das allemal.

Eine weite Möglichkeit wäre, die mit Deiner Metode verschobenen
Texte zusätzlich binär zu verschleiern. Z.B. indem Du je 3 Bytes (zu
8 Bit) in Blöcke zu 6 Bit aufzuteilen und diese 6 Bit wieder als Byte
(zwei Nullen hinzufügen) betrachtest. Dadurch erhälst Du
ASCI-Zeichen, die keine Steuerzeichen enthalten.
Da das die ursprüngliche Nachricht vergrößert, bietet sich ein
anschließendes zippen an. Damit hat man die Sicherheit der
Verschlüsselung sicherlich deutlich erhöht.

BTW, gibt es für RB ein Plugin, das Daten packen (.ZIP oder .LZH) und
entpacken kann?

MfG, Metti.

Re: kryptologie
Date: 23.08.05 15:44 (Tue, 23 Aug 2005 16:44:48 +0200)
From: Stefan Mettenbrink
Christian Schmitz wrote:

>> BTW, gibt es für RB ein Plugin, das Daten packen (.ZIP oder .LZH) und
>> entpacken kann?
>
> Keine Ahnung, aber die zlib Kompression hab ich drin.

Irgendwas wollte ich damit mal machen. Wenn es mir noch mal über den
Weg läuft, schau ich mir die Möglichkeiten mal näher an.

MfG, Metti.

Re: kryptologie
Date: 23.08.05 14:55 (Tue, 23 Aug 2005 15:55:04 +0200)
From: Florian Ubr

Am 23.08.2005 um 11:39 schrieb Christian Schmitz:

> Stefan Mettenbrink <<email address removed>> wrote:
>
>> BTW, gibt es für RB ein Plugin, das Daten packen (.ZIP oder .LZH) und
>> entpacken kann?
Wirf hier mal nen Blick drauf:
http://www.tempel.org/rb/index.html#zip

Ist Donationware und ne Klasse für RB sollte mit 4.5 und 5.x
funktionieren.

Regards, flooo

Re: kryptologie
Date: 23.08.05 16:31 (Tue, 23 Aug 2005 17:31:48 +0200)
From: Stefan Mettenbrink
Florian Ubr wrote:

>>> BTW, gibt es für RB ein Plugin, das Daten packen (.ZIP oder .LZH) und
>>> entpacken kann?
> Wirf hier mal nen Blick drauf:
> http://www.tempel.org/rb/index.html#zip
>
> Ist Donationware und ne Klasse für RB sollte mit 4.5 und 5.x
> funktionieren.

Danke.

MfG, Metti.