Xojo Conferences
XDCMay2019MiamiUSA

RB7r2 (Real Studio network user group Deutschland Mailinglist archive)

Back to the thread list
Previous thread: TatalSeconds unter Linux
Next thread: Re: Macwelt TV


Probleme mit String Bearbeitung   -   Markus Schnell
  RB7r2   -   Stefan Mettenbrink
   Re: RB7r2   -   Carsten Kobusch
    Re: RB7r2   -   Andy Fuchs
   Re: RB7r2   -   Stefan Mettenbrink
   Re: RB7r2   -   Carsten Kobusch

RB7r2
Date: 04.04.07 19:05 (Wed, 4 Apr 2007 20:05:49 +0200)
From: Stefan Mettenbrink
Ich habe heute mal die BR7r2 installiert und auf mein Projekt
losgelassen. Die Geschwindigkeit (Run bis Start der Applikation) ist
etwa indentisch zu RB 5.5 (auf einem Intel-iMac Core Duo 2GHz). Somit
wäre ich Geschwindigkeitsmäßig bei einem Update wenigstens nicht
langsamer.
Ich hatte gehört, dass ich am Code während der Laufzeit der
Application Änderungen vornehmen kann. Das habe ich noch nicht
geschafft. Ich konnte zwar Code ändern, die Änderungen wurden aber
nicht übernommen. Das wäre ein Vorteil.

Was mir hingegen sofort auffiel sind die 20 Fenster mit dem Namen meines
Projektes im Titel. Allesamt ohne Inhalt. Wozu sind die gut?
Sie wurden nach einem Klick auf Run geöffnet. Unter Linux bekomme ich
diese Fenster nicht.

Apropos Linux. Die Linuxversion erzeugt nun endlich aus meinem Projekt
ein Programm, dass unter Linux bedienbar ist. Probleme habe ich noch mit
einigen Fenstern, die bei einem Klick auf das Schließfeld sich nicht
schließen. In diese Fenster muss ich erst klicken (auf etwas
bestimmtes?). Danach fuktioniert das Schließfeld. Ich habe noch nicht
heraus, was bei diesen Fenstern so besonderes ist. Wenn da jemand einen
Hinweis hat, nehme ich den gern entgegen.
Auch werden die Tooltips nicht angezeigt. Das kann aber auch an Linux
(bei mir Ubuntu) liegen. Damit kenne ich mich nicht aus.

Die Programmgröße der erzeugten Programme ist von RB5.5 auf RB200x
deutlich gewachsen. Bei mir etwa um 50%, von ca. 18MB auf ca. 29MB.
Einen Geschwindigkeitsgewinn der erzeugten Programme habe ich bei meiner
Anwendung nicht festgestellt.

Die neue Version von RB ist ein Schritt in die richtige Richtung. RB ist
schneller und (wenn ich noch herausfinde, wie ich Codeänderungen zur
Laufzeit vornehmen kann) komfortabler geworden. Über die Fehler in RB
kann ich noch nichts sagen, dafür habe ich zu wenig versucht.
Leider sind die Neuerungen seit RB5.5 für mein Projekt nicht
sonderlich relevant (allenfalls die Möglichkeit Uiniversal Binaries zu
erzeugen). Aber für mich sieht es aus, als wäre es die erste
Version, die für mich als Update in Frage kommt. Ich werde in den
nächsten Tagen mal schauen, wie sich damit arbeiten läßt.

Über Einschätzungen von eurer Seite würde ich mich freuen.

MfG, Metti.

Re: RB7r2
Date: 05.04.07 09:02 (Thu, 5 Apr 2007 10:02:56 +0200)
From: Carsten Kobusch

Am 04.04.2007 um 20:05 schrieb Stefan Mettenbrink:
> chätzungen von eurer Seite würde ich mich freuen.
>
> MfG, Metti.
>

Vorteile:

- Riesenschritt, unser sehr grosses Projekt kompiliert viel schneller,
da nur Aenderungen kompiliert werden
- MacOsxIntel-Kompilate moeglich
- Debugger aufgebohrt
- Drucken unter Windows nicht mehr so absturzfreudig

Nicht ganz getroffen:

- StyledText als RTF auch unter OSX ist leider nur eingeschraenkt
funktional, Schriftschnitte werden weiterhin nur als uebergeordnete
Familie erkannt

Nachteile:

- persoenlich: wenn ich wie gewohnt ueberfluessige Methoden mit
Apfel-Delete loesche, kackt Realbasic ab
- persoenlich: das gewohnte Finden liegt nun auf Apfel-Shift-F statt
Apfel-F
- Entwicklungsumgebung ist extrem speicherhungrig (man sollte fuer
groessere Projekte mind. 1 GB Ram haben, besser 2 GB)
- Classic-Kompilate sind nicht mehr moeglich

Insgesamt: gegenueber 2005,2006 und 2007r1 sehr empfehlenswert,
gegenueber 5.5 je nach Zielsetzung (Classic?, Schwacher Mac?)

Re: RB7r2
Date: 05.04.07 10:05 (Thu, 05 Apr 2007 11:05:24 +0200)
From: Andy Fuchs
Hi Carsten,

vielen Dank für die informative Übersicht.

> - persoenlich: wenn ich wie gewohnt ueberfluessige Methoden mit
> Apfel-Delete loesche, kackt Realbasic ab

Leider wäre bei mir hier schon wieder der Show-Stopper :-(

> - persoenlich: das gewohnte Finden liegt nun auf Apfel-Shift-F statt
> Apfel-F

Das ist bei anderen Compilern auch so. CMD-F zum Finden im Dokument.
CMD-SHIFT-F zum finden in allen Klassen. (Ist gewöhnungsbedürftig aber nicht
unpraktisch).

> - Entwicklungsumgebung ist extrem speicherhungrig (man sollte fuer
> groessere Projekte mind. 1 GB Ram haben, besser 2 GB)

Das ist nicht schön, aber damit könnte ich leben.

> - Classic-Kompilate sind nicht mehr moeglich

Naja... ich sagmal: 'Macht nix', sag ich :-)

> Insgesamt: gegenueber 2005,2006 und 2007r1 sehr empfehlenswert,
> gegenueber 5.5 je nach Zielsetzung (Classic?, Schwacher Mac?)

Wie sind denn die Applikations-Größen (vgl. zu 5.5). Natürlich nur PPC, da
der Vergleich sonst unfair wäre. Und wie die Ausführungsgeschwindigkeit? Hat
da jemand mal verglichen?

Grüße

andy

Re: RB7r2
Date: 05.04.07 16:15 (Thu, 5 Apr 2007 17:15:51 +0200)
From: Stefan Mettenbrink
Christian Schmitz wrote:

>> Die Programmgröße der erzeugten Programme ist von RB5.5 auf RB200x
>> deutlich gewachsen. Bei mir etwa um 50%, von ca. 18MB auf ca. 29MB.
>
> Ist das wegen Universal binary? Also er Intel Code?

RB07r2:
PPC -> 24,5MB (+64%)
Win -> 29,6MB (+63%)
Intel -> 32,1MB
UB -> 55,5MB (!)

RB5.5:
PPC -> 14,9MB
Win -> 18,1MB

MfG, Metti.

Re: RB7r2
Date: 05.04.07 13:26 (Thu, 5 Apr 2007 14:26:30 +0200)
From: Carsten Kobusch

Am 05.04.2007 um 12:41 schrieb Christian Schmitz:

> Carsten Kobusch <<email address removed>> wrote:
>
>> - persoenlich: wenn ich wie gewohnt ueberfluessige Methoden mit
>> Apfel-Delete loesche, kackt Realbasic ab
>
> Hier geht es. Mit Delete und Apfel-Delete.
> Muss halt nur die Methode angeklickt sein (und blau unterlegt)
>

Hier nicht (G5, OSX10.3.9, Methode "nur" grau hinterlegt)

Einfach DELETE geht, wenn blau hinterlegt, aber wie gesagt, bin den
ShortCut gewohnt und das pfeffert sofort...
Daher ja auch die Geschmacksrichtung "persoenlich"

Kannst Du den Programmfehler denn nachvollziehen? ( In Quellcode
klicken, Apfel-Delete druecken )